Ausbilderin

Marion Mietke

Marion Mietke

Telefon: 0174 4 99 777 0

Ausbildungsinstitut

MerliNada

Ausbildung zum Ahnenfeldheiler

 

Die Ahnenfeldheilung ist eine Form der systemischen Aufstellung, ähnlich dem Familienstellen nach Hellinger. Sie zählt damit im weitesten Sinne zur Geistheilung. Grundsätzlich sind sowohl körperliche Symptome, als auch seelische Blockaden, Sorgen, Ängste, deren Ursache bei den Ahnen (den eigenen Vorfahren, wie Eltern, Großeltern, Urgroßeltern usw.) vermutet werden, beeinflussbar. Ziel ist immer, das eigene Wohlbefinden langfristig zu optimieren.

Probleme privater und auch beruflicher Natur können ihren Ursprung in unsichtbaren seelischen und energetischen Verbindungen mit unseren Ahnen, mit der Gegenwartsfamilie haben. Die Ahnenfeldheilung kann hier regulierend und heilend einwirken. Das Wissen um das Wirken

- von Familienstrukturen,

-von deren Dynamiken bei Verstrickungen,

-der Kräfte, die nach „Ordnung“ im System ringen

-Zusammenspiels zwischen eigenem Gewissen und das Gewissen der Sippe

- der Zugehörigkeit und der Treue zur Sippe, zu den Ahnen sind von unschätzbarem Wert.

Die Arbeit mit dem Ahnenfeld verhilft, Zusammenhänge und deren Wirkungsweise zu verstehen. Hilft, lösungsorientiert und um ein Vielfaches mehr, heilend mit Menschen zu arbeiten

Wir sind unsere Ahnen. Wir sind Träger der biologischen und energetischen Erbinformation. Das sind Informationen der eigenen Vorfahren, die durch bestimmte Ereignisse in ihrem Leben geprägt und diese an die Folgegeneration weitergegeben wurden.

In den energetischen Erbinformationen sind:

-Schicksale,

-Verstrickungen,

-Traumata,

-Verhaltensweisen,

-Verstoßung von Familienmitgliedern

-Täter – Opfer Dynamik

unversöhnte Familienmitglieder

-Familiengeheimnisse

-Verlust der Heimat

-Fluch

-Schuld und Sühne

-Missbrauch

-Selbstmord

-Krieg

-Gewalt

- körperliche Krankheiten und Störungen u.v.m. verankert.

Da wir unsere Ahnen sind, wirken all diese ungelösten Themen in uns weiter und suchen nach Ausgleich, streben nach Heilung und Auflösung.

Die Ahnenfeldheilung bietet sich, zusätzlich zur ärztlichen Behandlung oder Psychotherapie, sowohl für die Linderung von chronischen Schmerzen, als auch für die Bewältigung von seelischen Blockaden (Sorgen, Nöte, Ängste, Phobien, nicht los lassen können, Trauer) an.

Um frei von negativen Einflüssen der Vorfahren zu werden, um die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln, bietet sich die Ahnenfeldheilung als alternative Heilmethode an.

Erst wenn eine Ursache für ein körperliches Symptom oder eine seelische Blockade glaubhaft gefunden wird, kann diese langfristig beseitigt werden. Die Ursachenerkennung bei der Ahnenfeldheilung ist daher sehr analytisch ausgerichtet, um dysfunktionale Systemdynamiken zu erkennen. Eine bestimmte Methodik erlaubt es, Systemdynamiken zu verändern. Die veränderte Systemdynamik führt immer zu einer sofortigen Veränderung der Wahrnehmung und Bewertung im Hier und Jetzt.

Im Jahre 1936 übernahm der österreichische Arzt Jacob Moreno eine psychiatrische Klinik in den USA und prägte durch seine Arbeit die Begriffe des Psychodramas, der Soziometrie und der Gruppentherapie. Damit war Moreno, als Psychiater und Soziologe, der Erste, der bei der Lösung eines Konfliktes Stellvertreter für die betreffende Person aufstellte. Hieraus entwickelten sich zahlreiche Methoden der systemischen Aufstellung, wie z.B. der Familienskulptur, des NLP, des Familienbrettes, bis hin zum Familienstellen nach Bert Hellinger. Hellinger hat mit seiner Aufstellungsarbeit dazu beigetragen, eine innovative Vorgehensweise bei Verstrickungsdynamiken zu entwickeln.

Die Ahnenfeldheilung ist als Form der systemischen Aufstellung ausgerichtet auf die jeweilige Persönlichkeit des Klienten und den daraus resultierenden Glaubenssätzen.

Jeder heute lebende Mensch besitzt wissenschaftlich gesehen gemeinsame Vorfahren. Das Erbgut (DNA) aller Menschen ist biologisch zu 99,9... Prozent gleich. Jeder Mensch, der heute lebt, lebt, weil er eine biologische Mutter und einen biologischen Vater hat. Natürlich haben die leiblichen (biologischen) Eltern auch wiederum Eltern. Sowohl biologisch als auch mathematisch betrachtet setzt sich dieser Prozess unendlich fort. Wenn man eine Generation durchschnittlich mit 25 Jahren berücksichtigt, entsprechen 4 Generationen einem Zeitraum von rund 100 Jahren. Damit hat ein Mensch, der heute lebt, in dem betrachteten Zeitraum von 100 Jahren 14 Vorfahren (Eltern, Großeltern und Urgroßeltern).

Die Ahnenfeldheilung ermöglicht es, bis zur 7. Generation und darüber hinaus, dysfunktionale Systemdynamiken zu erkennen und aufzulösen. Die Ausbildung zum Ahnenfeldheiler® ermöglicht es, sich Wissen darüber anzueignen und Lösungen anzubieten und damit zur Ganzwerdung des Menschen beizutragen.

Voraussetzungen

Mindestens das 18. Lebensjahr.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zum Ahnenfeldheiler® umfasst 8Tage.

Ausbildungsabschluss Zertifikat zum Ahnenfeldheiler®

Ausbildungsort Institut MerliNada Praxisräume Dunckerstr. 90 10437 Berlin

in anderen Sprachen

German English French Italian Portuguese Russian Spanish